flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 08 Mar 2020 09:03

Ich habe festgestellt, dass bei mir einige "aha" Effekte auftraten, als andere User von ihren Erlebnissen erzählt hatten. Deshalb versuche ich hier mal ein kleines Tagebuch zu führen, in der Hoffnung, dass es vielleicht manchem weiter hilft und/oder mir als Gedankenstütze dient. Jegliche Kommentare sind willkommen :)

#1
Ich bin um 05:30 aufgewacht. Obwohl ich heute frei habe und länger schlafen könnte, treiben meine Gedanken mich aus dem Bett. Ich liege dann da und mein Kopf spielt verrückt. Denke an "tolle" Sachen die ich jetzt machen könnte anstatt zu liegen, obwohl ich mega müde bin. Gleichzeitig tut mein Körper weh als hätte ich Muskelkater und finde dann auch keine bequeme Position mehr. Egal wie rum ich mich drehe, alles schmerzt. So werde ich dann langsam unruhig, bis ich schließlich (wie immer) aufstehe. Weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte mal ausgeschlafen war.
Ich trage ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit in mir, welches mich an nichts Spaß haben lässt. Die Angst vor morgen und vor der Zukunft und was könnte alles passieren ist so gut wie IMMER präsent. Allerdings mache ich jetzt die Erfahrung, dass ich diese Gefühle als das betrachten kann was sie sind: Manipulationen, Attacken, Implantate. Wenn ich daran denke, dass diese Gefühle nicht von mir sind, schaffe ich es diese einfach zu ignorieren und fühle mich gleich ein wenig besser. Da haben die Cleanings mega arbeit geleistet!
Ich würde gerne ein Hobby von mir weiter betreiben und schaffe es auch tatsächlich wieder ein wenig zu lesen. Allerdings ist die dafür benötigte Ruhe nur von kurzer Dauer und ich werde unruhig, oder irgendetwas tut weh, etc..
Die Arbeit schlaucht mich im Moment EXTREM. Das frühe aufstehen (was am Wochenende halbwegs funktioniert, nur unter der Woche zur Qual wird) schlaucht mich nach wie vor und ich habe alle Hände voll zu tun mit Skib zu arbeiten und das alles zu dropboxen.
User avatar
Anton
Posts: 1551
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Anton » 08 Mar 2020 13:08

:(
User avatar
Δύναμις
Posts: 2595
Joined: 04 Dec 2012 23:07

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Δύναμις » 10 Mar 2020 16:41

flow wrote: Ich liege dann da und mein Kopf spielt verrückt. Denke an "tolle" Sachen die ich jetzt machen könnte anstatt zu liegen, obwohl ich mega müde bin. Gleichzeitig tut mein Körper weh als hätte ich Muskelkater und finde dann auch keine bequeme Position mehr. Egal wie rum ich mich drehe, alles schmerzt. So werde ich dann langsam unruhig, bis ich schließlich (wie immer) aufstehe. Weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte mal ausgeschlafen war.


Das kenne ich nur zu gut. Meine Schlafgewonhnheiten sind mittlerweile eine Katastrophe. Ich war schon immer ein Nachtmensch, allerdings nur bis ca. 2 Uhr morgens. Mittlerweile komme ich nicht vor 4 Uhr zum Schlafen und stehe dementsprechend auch spät auf, aber nicht wirklich ausgeruht oder ausgeschlafen, eher wie gerädert als ob ich soeben die Bekanntschaft eines Lkws gemacht hätte. Jeden Tag das gleiche Spiel. Keine wirkliche Ruhe, keine echte Entspannung während des Schlafens. Der Tinnitus lässt mich weder Tag noch Nacht genießen. Es gibt nur wenige Momente, wo ich davon nicht beeinflusst werde. Wenige Momente ist in diesem Fall eher ein subjektives Gefühl, objektiv gesehen könnte es schon sein, dass ich mehrere Stunden nicht viel/nichts von mitkriege. Anders gesagt, ich bin oft "unterwegs mit meinem Bewusstsein", was mir ermöglicht diesen Körper und all seine Leiden nicht rund um die Uhr wahrzunehmen.

flow wrote:Ich trage ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit in mir, welches mich an nichts Spaß haben lässt.

Auch das kenne ich und dazu kommt auch die Verantwortung für jedes einzelne Lichtwesen, dass seine Hoffnung in uns gesetzt hat. Doch meine Hoffnungslosigkeit is zu 90% Influence und zu 10% Hinterfragen unserer Arbeit. Ich will sicher gehen, dass wir immer auf dem richtigen Weg sind. Da wir neue Wege gehen, die niemand zuvor betreten hat, ist es nicht so ganz einfach hoffnungsvoll zu bleiben. Die Hoffnunglosigkeit kann ich gut ignorieren, weil ich weiß, dass sie nicht meine ist. Trotzdem gehe ich in sie rein ab und zu und lasse die eine oder andere Träne fließen, damit ich was von diesem unendlichen Druck abbauen kann und weiter machen kann. Dieses Leben ist ein ständiger Kampf in jeder Hinsicht. Die Gewissenheit, dass nur wir mit unserer Arbeit es ändern können, gibt mir den meistens kleinen nötigen Schubs um weiter zu machen.
Trotzdem gibt es wenige Dinge, die mir noch Spaß machen bzw. mich ruhig stellen können bis wir da sind. Ich versuche alles zu genießen, was mir irgendwie etwas Freude bereiten kann, z.B. hübsche Blumen anschauen, schöne Dufte riechen, hübsche Dinge mit meinen Händen erschaffen, online spielen usw. Es sind meistens Kleinigkeiten, aber sie erhalten mich am Leben und das ist alles, was jetzt zählt.

flow wrote:Allerdings mache ich jetzt die Erfahrung, dass ich diese Gefühle als das betrachten kann was sie sind: Manipulationen, Attacken, Implantate.


Ja, sind sie.

:text-goodpost: :romance-heartsthree: :romance-grouphug:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 10 Mar 2020 18:09

Anton wrote::(


Ohja, Anton! Besser könnte ich es nicht beschreiben :happy-jumpyellow:
Über Schreiben kann ich super diesen Stress beiseite schieben, aber leider wurde ich viel zu lange durch Einflüsse davon abgehalten.

Δύναμις wrote:aber nicht wirklich ausgeruht oder ausgeschlafen, eher wie gerädert als ob ich soeben die Bekanntschaft eines Lkws gemacht hätte. Jeden Tag das gleiche Spiel. Keine wirkliche Ruhe, keine echte Entspannung während des Schlafens. Der Tinnitus lässt mich weder Tag noch Nacht genießen.


Ja, so empfinde ich das auch. In den letzten 2-3 Wochen wurde es immer schlimmer und wenn ich morgens den Tools nicht x Kommandos gebe, geht meistens gar nix.
Ich schlafe abends so richtig schnell ein, aber es ist null Entspannung da, weil ich gefühlt 10 Sekunden später wieder aufstehen und mich den ganzen Tag mit dummen Darks und Traitorn auseinander setzen muss. Egal ob 4 oder 7 Stunden Schlaf, im Moment ist wirklich der Wurm drin.
Wie laut, oder extrem hörst du deinen Tinnitus denn? Ist das ein konstantes piepen?

Δύναμις wrote:Anders gesagt, ich bin oft "unterwegs mit meinem Bewusstsein", was mir ermöglicht diesen Körper und all seine Leiden nicht rund um die Uhr wahrzunehmen.


Extrem wichtiger Punkt, um die Nerven einigermaßen zusammen zu halten und klar denken zu können. Irgendeinen Ausgleich oder eine Flucht in ein Hobby braucht man, sonst wird man wirklich richtig verrückt. Mein Körper macht mir im Moment keine allzu großen Probleme. Hab immer Schmerzen an den Füßen, die ich aber mit Skib recht gut handlen kann. Mein Kopf war immer das Problem und verschleiert so die Sicht auf alles andere/gute.

Δύναμις wrote:Auch das kenne ich und dazu kommt auch die Verantwortung für jedes einzelne Lichtwesen, dass seine Hoffnung in uns gesetzt hat. Doch meine Hoffnungslosigkeit is zu 90% Influence und zu 10% Hinterfragen unserer Arbeit.


Das ist, glaube ich, der wichtigste Punkt und Antrieb wenn es mir schlecht geht oder ich wieder in eine Gedankenspirale verfalle. Wenn nicht wir, wer dann? Heute auf der Arbeit hab ich mich fast wieder emotional beeinflussen lassen über eine dritte Person und musste die ganze Zeit im Auto aktiv an deinen Beitrag denken, nicht alles persönlich zu nehmen und zu ignorieren. Hat mir wirklich sehr geholfen. Ab und zu taucht man darin wieder ab, aber ich kann mich immer schneller davon distanzieren und mich frei machen.

Δύναμις wrote:Trotzdem gehe ich in sie rein ab und zu und lasse die eine oder andere Träne fließen, damit ich was von diesem unendlichen Druck abbauen kann und weiter machen kann.


Ich konnte lange nicht mehr weinen. Ich würde wirklich gerne, aber finde alles irgendwie zu ernst.. Komisch zu erklären..

Δύναμις wrote:Es sind meistens Kleinigkeiten, aber sie erhalten mich am Leben und das ist alles, was jetzt zählt.


Und darüber bin ich wirklich sehr glücklich :romance-heartsthree: :romance-grouphug:


Ich habe das Energy Video seit ner Stunde am laufen und es fühlt sich richtig heftig an! Im positiven Sinne. So stark und klar habe ich es noch nie gefühlt. Kribbeln in den Händen, wohliges Gefühl und Wärme im Körper. Sehr angenehm. Macht den Tag um einiges erträglicher. Ich denke, die Cleanings haben wieder einiges aus dem Weg geräumt!

Eine wirklich richtig schöne Entwicklung ist das Gefühl der Zeit und Zeitdruck allgemein. Dieser ist eigentlich nicht mehr existent und die Tage verfliegen. Selbst die nervigsten auf der Arbeit. :banana-fingers:
User avatar
Δύναμις
Posts: 2595
Joined: 04 Dec 2012 23:07

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Δύναμις » 10 Mar 2020 23:24

flow wrote:Wie laut, oder extrem hörst du deinen Tinnitus denn? Ist das ein konstantes piepen?


Mein Tinnitus ist etwas zwischen Rauschen und Zischen, kein Piepen. Er ist da 24/7 und er verändert sich auch oft. Die Lautstärke ist wie von einem laufenden PC (keinen ganz alten, aber auch keinen superleisen). Es ist einfach immer da. Manchmal mehr manchmal weniger, manchmal nur links, manchmal auch rechts. Früher war er teilweise so laut wie ein laufender Motor (ist mir beim Autofahren klar geworden). Zum Glück ist er nicht mehr so laut. Ab und zu hat er Sekunden lange Unterbrechungen. Das ist so, wie wenn man eine Maschine abschaltet, doch dann geht es gleich wieder los. Selten höre ich noch ein Piepen als Zeichen einer veränderten Frequenz.
Ich kann mich kaum auf etwas konzentrieren (z.B. Lesen oder Schreiben). Bei Handarbeiten geht es schon eher, denn da brauche ich nicht unbedingt mein Gehirn für und das Arbeiten lenkt mich auch vom Tinnitus ab.

Naja, irgendwann kriegen wir das auch in den Griff. Ich muss mich halt gedulden, auch wenn es mir unendlich schwer fällt :happy-smileyflower:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 12 Mar 2020 11:54

Δύναμις wrote:Naja, irgendwann kriegen wir das auch in den Griff. Ich muss mich halt gedulden, auch wenn es mir unendlich schwer fällt :happy-smileyflower:


Das hört sich richtig heftig an! Kennt ihr die Ursache davon? Sprich; ist es energetischer Natur, Attacke, oder körperlich wo man halt momentan nix dran ändern kann?
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 12 Mar 2020 12:06

#2
Die letzten Tage ging es mir emotional wieder ein wenig besser. Bin heute morgen ein wenig besser gelaunt aufgewacht und habe mehr Energie. Vor allem habe ich mehr Energie um Sachen zu erledigen, die einfach gemacht werden müssen. Zum Beispiel aufräumen, Nahrungsmittel kaufen, putzen oder sei es nur etwas lesen. Ich will die Sachen dann auch ordentlich machen. Früher war es ein hektisches erledigen und mit sehr viel Stress verbunden. Nun gehen mir diese Dinge viel leichter von der Hand mit echtem Interesse. Ich fühle mich ein wenig, als würde mein altes Ich langsam wieder zum Vorschein kommen.

Zeit ist für mich quasi nicht mehr existent. Alles vergeht so schnell, selbst unangenehme Dinge. Es ist wirklich unglaublich und definitiv spürbar! Der Zeitdruck ist komplett weggefallen. Seit dem War-News Beitrag verbessert es sich zunehmend. Ab und zu verfalle ich noch in alte Muster, welche ich aber langsam ablegen kann. Das sind dann Gefühle wie unwohl sein oder Zeitstress auf der Arbeit.

Gerade in diesem Moment sehe ich schwarzes Flimmern in meinem Sichtfeld. Ab und zu sehe ich bunte Punkte und längliche Streifen mit löchrigem Muster in verschiedenen Farben. Das sehe ich eigentlich den ganzen Tag über gepaart mit körperlichen Symptomen. Mal mehr, mal weniger :scared-shocked:
Trotzdem treten oft noch Zweifel an allem auf, was wir hier tun. Skib handled diese dann ganz gut.
User avatar
Δύναμις
Posts: 2595
Joined: 04 Dec 2012 23:07

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Δύναμις » 13 Mar 2020 17:07

flow wrote:Das hört sich richtig heftig an! Kennt ihr die Ursache davon? Sprich; ist es energetischer Natur, Attacke, oder körperlich wo man halt momentan nix dran ändern kann?


Nun, Frank hatte schon vor 5 J. bekommen, dass es energetischer Natur sei. D.h. aber nicht, dass es dafür keine physische Ursache gibt. Ich habe mich nie untersuchen lassen und ich habe es auch nicht vor. Es gibt auch kaum was, was man dagegen tun kann. In manchen Fällen könnte man operativ etwas erreichen, aber das sehe ich nicht ein und es gibt auch keine Erfolgsgarantie. Mein Körper ist voll von Zeitbomben, ich will da nichts provozieren. Bisher haben mir Ärzte kaum helfen können. Alles, was ich bisher hatte bis auf die Mandeln als ich 5 J. alt war ist eher "von alleine" wieder weg gegangen.


flow wrote:Bin heute morgen ein wenig besser gelaunt aufgewacht und habe mehr Energie.

Dachte ich auch als ich aufgestanden bin, doch wenige Stunden später fallen mir die Augen schon wieder zu. Ich wollte so viel erledigen (aufräumen, putzen, waschen), aber ich befürchte das Meiste wird wieder warten müssen :happy-smileyflower:

flow wrote:Ab und zu verfalle ich noch in alte Muster, welche ich aber langsam ablegen kann.

:handgestures-thumbup: Problem erkannt, problem gebannt! Ich habe immer wieder feststellen müssen wie treffend dieses Sprichwort ist. So ähnlich verhält es sich mit dunklem Einfluss /Influence. Oft ist es nicht nötig zu wissen, woher er genau kommt, aber diesen als solchen zu erkennen, um ihn als solchen zu bekämpfen bevor er Schaden verursacht.

flow wrote:Gerade in diesem Moment sehe ich schwarzes Flimmern in meinem Sichtfeld. Ab und zu sehe ich bunte Punkte und längliche Streifen mit löchrigem Muster in verschiedenen Farben. Das sehe ich eigentlich den ganzen Tag über gepaart mit körperlichen Symptomen. Mal mehr, mal weniger :scared-shocked:

Interessant... :think:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 15 Mar 2020 12:46

Δύναμις wrote::handgestures-thumbup: Problem erkannt, problem gebannt! Ich habe immer wieder feststellen müssen wie treffend dieses Sprichwort ist. So ähnlich verhält es sich mit dunklem Einfluss /Influence. Oft ist es nicht nötig zu wissen, woher er genau kommt, aber diesen als solchen zu erkennen, um ihn als solchen zu bekämpfen bevor er Schaden verursacht.


Genau, sobald man den Einfluss erkennt ist gut. Aber ich stelle fest, dass ich öfter einige Zeit brauche, bis ich überhaupt auf die Idee komme eines unserer Tools anzuwenden. Da muss ich aufjedenfall noch ein wenig aufmerksamer werden und verinnerlichen, dass auch die kleinste Regung ein Einfluss ist, welcher zu größerem Shit/Unwohlsein führt. Im Keim ersticken ist die beste Möglichkeit die wir haben.

Δύναμις wrote:Interessant... :think:


Ja. Das sind die einzigen Anflüge von Cognitions, die ich habe :confusion-questionmarks:

#3
Normalerweise ist meine Gefühlswelt an Sonntagen ein wenig mitgenommen. Es ist zwar noch ein freier Tag, aber der Stress der Woche kündigt sich unvermeidlich an. Heute ist es allerdings ein wenig anders als sonst. Ich habe es schon geschafft Ordnung zu machen, ein Healing Cards Programm zu starten (Heuschnupfen) und etwas zu essen. Ausserdem scheint die Sonne und ich höre Pommnitz. Meine Laune ist relativ gut, ich würde sagen neutral, was aufjedenfall eine Besserung ist!
Ich habe nicht mehr so den Drang, mich krass abzulenken, was sich in Form von viel Online spielen geäussert hatte. Ich kann fokussierter meiner Arbeit, welche ich mir vorgenommen hatte, nachgehen.
Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Alltag, doch versuche das beste rauszuholen. Zweiter Kaffee hält mich fit :happy-cheerleadersmileygirl:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 19 Mar 2020 05:43

Vor einigen Wochen hatte ich ein cooles Erlebnis mit meiner Skib. Ein Labrador Hund meiner Bekannten wurde krank. Er ist schon relativ alt und sowieso schon angeschlagen. Er bekam agressive Darmbakterien, für wogegen im Labor erst ein eigenes Antibiotikum entwickelt werden musste. Ich nahm das ganze selbst in die Hand und gab Skib ein paar Befehle.
- Analyisieren
- Optimale Programme und Prozeduren entwickeln um das zu entfernen
- Das ganze entfernen
- Heilen
- Loopen bis es vollständig entfernt ist
- EnergeticAntibiotics
Er war schon wieder gesund bevor das Labor mit der Entwicklung einer Medizin fertig war. Ihm geht es jetzt besser als zuvor :happy-sunshine:
User avatar
Anton
Posts: 1551
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Anton » 19 Mar 2020 09:32

:clap:

Da wünscht man sich doch fast, man wär ein Hund :laughing-rolling:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 23 Mar 2020 18:59

#4
Heute war ein richtig komischer Tag. Darks drehen wirklich RICHTIG durch. Und mit richtig meine ich RICHTIG. Mein Vorgesetzter hat uns heute morgen auf der Arbeit erzählt, dass er von unserem Chef Samstagnacht angerufen wurde und das Gespräch lief ungefähr so:

A: Du weißt, dass ich dich nur anrufen würde, wenn es wichtig ist. Die Leute die mich die ganze Zeit verrückt genannt haben, bestätigen mir jetzt alles. Ich hab gehört das von heute an bis Mittwoch die Regierung Chemtrails losschickt. Wir können die Leute nicht rauslassen. Du darfst nur raus, wenn du dich mit Salzwasser abduscht.
B: okaaaaay....
A: Die Militärmaschinen kommen, bald wird das Internet abgeschaltet. BLABLABLABLAVLABLA

Sowas ballert der die ganze Zeit raus. Jetzt ist er aber wirklich richtig am abdrehen. Ich habe das Gefühl, dass es bald rundgeht hier.
Die Menschen sind so eklig. Wenn ich in der Mittagspause in ein Geschäft muss um mir etwas zu essen zu holen, ist es nur noch ein Spießrutenlauf. Überall PANIK PANIK PANIK. Ganz in Bildzeitung manier. Unfassbare Zeiten.
Es wurde heute sogar das Buch - oder der Film, weiß nicht mehr genau - erwähnt, welcher quasi diese Situation mit dem Virus geschildert hatte. Was Alex ja schon in den War-News gepostet hatte. Es liegt mir immer auf der Zunge etwas zu sagen und es ist pure Selbstbeherrschung das nix aus mir rausplatzt. Aber es wäre unnötig weil es sich nicht lohnt zu diskutieren oder Zeit damit zu verschwenden, Darks irgendetwas zu erklären. Kein Bock drauf. Will die Zeit nur noch so gut wie möglich überstehen, bis das alles vorbei ist. Kann keine Machtspiele gebrauchen. Bin dann lieber ruhig und haue Skib Kommandos raus :happy-sunshine:
Irgendwie fühlt sich heute auch wenig anders an. Meine Wahrnehmung ist ein wenig anders als sonst. Kann den Finger aber nicht draufhalten.
User avatar
Anton
Posts: 1551
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Anton » 23 Mar 2020 19:21

Ob diese Chemtrails überhaupt noch was bringen? Der Himmel war so klar die letzten Tage, ich glaube die funktionieren nicht mehr... :laughing-rolling:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 23 Mar 2020 19:22

Nenee laut ihm sind die jetzt unsichtbar :scared-eek: :laughing-rolling:
User avatar
Anton
Posts: 1551
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Anton » 23 Mar 2020 19:24

flow wrote:Nenee laut ihm sind die jetzt unsichtbar :scared-eek: :laughing-rolling:

Na super... Jahrelang zeigen die Leute in den Himmel, in dem ein schönes Schachbrett aus Flugzeugstreifen zu sehen sind und schreien "Chemtrails", aber jetzt wo keine mehr zu sehen sind sie sie plötzlich unsichtbar... :laughing-rolling:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 23 Mar 2020 19:35

Anton wrote:.


Ja, einfach sprachlos. Er meint halt wirklich den Leuten zu helfen :naughty:
Aber so wie die im Moment aussehen, gehen die alle auf dem Zahnfleisch. Find ich gut.
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 28 Mar 2020 11:35

#5
Ich war seit Mittwochmittag, ca. 12 Uhr, krank. Die genaue Uhrzeit kenne ich nur, weil ich dann von der Arbeit nach Hause fuhr, bzw. heimgeschickt wurde. Weiß nicht genau ob es jetzt Corona ist, oder war, aber naheliegend ist es. Wurde nicht getestet, bekam relativ einfach vom Arzt einen Krankenschein für den Rest der Woche und blieb zu Hause.
Zeitgleich kamen meine bestellten Fläschen für das MMS an und es bot sich super an, dass ganze einfach zu testen. Ich schrieb mit Frank und Alex, welche direkt reagiert hatten und mir Anweisungen gaben, wie ich das MMS dosieren sollte.
Also fing ich gestern Mittag damit an; mischte mir eine 1L Flasche an MMS mit kaltem Kamillentee zusammen und begann damit, alle 15 min 1/8L der Flasche zu trinken. Der Geschmack wurde durch den Kamillentee super unterdrückt, aber beim Aufstoßen kommt das Chlor schon noch gut mir :happy-jumpyellow: Gewöhnungsbedürftig.
Mir war währenddessen nur ein wenig schlecht, was aber daran lag, dass ich vorher nichts essen konnte/durfte (1h vorher und nachher fasten) und ansonsten hatte ich keine Nebenwirkungen. Vertrage es wirklich gut.
Heute geht es mir besser, hab keine Kopfschmerzen mehr und fühle mich wieder halbwegs wohl. Hab grad eben mit der nächsten Flasche begonnen und warte ab was passiert.
Jedenfalls ist mein Krankheitsbild am verschwinden bzw. schon nicht mehr richtig existent :greetings-waveyellow:

Prost
User avatar
Anton
Posts: 1551
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby Anton » 28 Mar 2020 12:24

Klingt hervorragend! :scared-eek:
Gute Besserung! :romance-grouphug:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 21 Apr 2020 07:55

#6
Im Moment hab ich eine gute Phase. Die Zeit rast zwar an mir vorbei und ich bin eigentlich durchgehend am arbeiten, sei es jetzt Zuhause oder halt beruflich, aber ich funktioniere mittlerweile ganz gut und schaffe es, den Alltag nicht zu sehr an mich ranzulassen. Ich kann beobachten wie die Cleanings immer weiter Shit aus mir entfernen. In dem Sinne, dass Situation völlig anders auf mich einwirken, als alle Jahre zuvor. Geschehnisse, die mich früher wütend gemacht hätten, ziehen einfach an mir vorbei. Dumme Gespräche von Darks, die mich getriggert hätten mich einzumischen, kann ich einfach ignorieren. Immer öfter schaffe ich es, Ruhe zu bewahren. Allgemein nehme ich die Realität mehr traumartiger wahr. Weiß nicht ob es das passende Wort ist, aber es umschreibt das schon ganz gut.
Ich hatte die Tage ein leichtes Gefühl von wohlbefinden in meinem Körper, was ein sehr schlechtes Zeichen für Darks ist (nehme ich an). Weil wenn sie schon nicht mehr richtig dafür sorgen können, mich konstant schlecht zu fühlen, können sie nicht mehr viel Power haben :text-lol:
Oh, und ich konnte wieder anfangen Musik zu machen, OHNE das ich dauernd von irgendetwas abgelenkt werde. Meistens von Gedanken oder Frustration, wenn etwas nicht so klappt wie ich es mir vorstelle.
PS. wenn ich im Forum nicht viel schreibe, ist das meistens ein Zeichen dafür, dass ich viel arbeiten muss.
:greetings-wavingyellow:
User avatar
flow
Posts: 444
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: flow's (der Begriff kommt dem am nächsten) Tagebuch

Unread postby flow » 24 Jul 2020 09:06

#7
Die Höhen und Tiefen sind im Moment extrem. Die letzten Tage waren recht gut, da ich gefühlt wieder ein wenig klarer denken und handeln konnte, als es sonst immer der Fall war. Beispielsweise kann ich mir jetzt meistens die Frage stellen: "Kommt das was ich gerade fühle (Emotionen, Gefühle, Wut, Trauer etc etc) wirklich von mir?". Wenn nein -> Skib, weg mit dem Shit. Passend gerade zu dem Thread von Adele. So ist es glaube ich eine gute Möglichkeit, die Imprints möglichst schnell zu überschreiben.
Ab und an klappt es nicht so gut, meistens an Tagen wie heute, an denen ich mich wieder mieser fühle (denke durch Cleanings), aber habe es immernoch besser im Griff als früher. Alles in allem eine sehr positive Entwicklung, obwohl natürlich alles weit weit weg von "gut", oder "ich fühl mich wohl" ist. Doch gerade deswegen, weil wir alle auf ein absolutes Minimum beschränkt wurden, merke ich/wir jeden Schritt in die richtige Richtung.

Wenn ich irgendwo sitze und eine Person geht hinter mit vorbei, fühle ich mich meistens sofort unwohl. Vor kurzem dachte ich, dass diese Personen (wenn D oder G-) eine Art Ball aus Shit (wegen dem Radius) vor sich herschieben welcher versucht zu connecten. Als die Person aus meinem Blickfeld verschwand, fühlte ich mich wieder normal.

Denkt daran zu spenden, Leute. Dann hat das Team da vielleicht den Kopf ein wenig freier und kann sich besser fokussieren. Für unser aller Wohl.


Ps. gleich am Anfang des Beitrags wollte ich wieder abbrechen weil mich plötzlich Lustlosigkeit mit schlechten Gefühlen überkam. Hab innegehalten, die Scheiße erkannt, entfernt und konnte wunderbar den Beitrag schreiben.

Return to “UNSORTIERTE THEMEN”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest