Fragen und sonstiges

User avatar
Nούφαρο
Posts: 215
Joined: 07 Sep 2016 20:01
Location: Germany

Fragen und sonstiges

Unread postby Nούφαρο » 08 Oct 2019 20:12

Ich wage mich mal vor und würde gerne wissen, wo eure Präferenzen liegen. Was führt euch her, was interessiert euch? Habt ihr Fragen und was macht euch zu schaffen?

Kommt raus kommt raus wo immer ihr seid....

:happy-jumpeveryone:
User avatar
Anton
Posts: 960
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: Fragen und sonstiges

Unread postby Anton » 08 Oct 2019 22:34

Du zuerst, wenn du schon fragst! :laughing-rolling:
Naja, da der deutsche Teil des Forums nicht so aktiv ist, würde ich hier nicht mit zu vielen Antworten rechnen, aber die Idee ist nett, und wenn man ein paar über Zeit bekommt, ist das auch gut. Ich persönlich habe keine Fragen. Was mich hierher gebracht hat, waren wohl letztendlich die Cleanings und Impulse von meinem Core. Würde ich zumindest denken. Die lange Version ist dann wohl so: Ich war schon als Kind generell sehr interessiert an vielen Dingen, vor allem auch Mythologie. Ich war der beste im Zeichnen/Malen und habe immer nur Drachen gezeichnet... :laughing-rolling: Nix anderes! Bin auch heute noch recht gut, aber ich denke nicht mehr so gut wie die, die damals schlechter waren als ich, es bis jetzt aber regelmäßig geübt haben (ich zeichne nicht mehr so viel). Im Kindergarten und in der Schule hatte ich leichte Probleme, ich konnte mich nie wirklich richtig einfügen, wollte das aber auch nicht. Da bin ich heute auch froh drüber, waren eh alle nur dunkle, dunkel-unterstützer und verräter... :roll: Das mit dem nicht Einfügen können wäre ja kein Problem gewesen, wenn im Kindergarten und der Schule das "Programm" nicht für "Gruppentiere" ausgelegt gewesen wäre... :roll: Schule insgesamt hätte wohl schlimmer sein können. Ich habe 13 Schuljahre gehabt, nichts wiederholt. Ich habe so ab dem siebten Schuljahr langsam angefangen, keine Hausaufgaben mehr zu machen, oder nur in der Schule in der Pause, und kaum für Tests geübt. Zum einen war es mir meine Zeit zuhause einfach nicht wert, aber ich hatte immer das Gefühl da steckte mehr hinter, schon vor dem Finden des Forums. Es hat sich angefühlt, wie eine regelrechte Blockade, die mich daran hinderte die Aktion des Hausaufgaben-Machens/ Übens überhaupt zu initiieren, und wenn ich dann mal was gemacht habe, habe ich dabei großen mentalen Schmerz empfunden. Wahrscheinlich so ab 2012 habe ich dann angefangen, mich sehr stark zu verändern. Es ist mir erst ein paar Jahre später aufgefallen, wie anders als damals ich geworden bin. Die Art der Veränderung schien mir nichts mit Pubertät zu tun zu haben, ich hatte mich also immer gewundert, was da passiert war, heute weiß ich, das müssen die Cleanings gewesen sein! :-D Arten wie ich mich verändert habe sind meiner Auffassung nach Folgende: Ich habe mit der Zeit angefangen, immer mehr alles zu observieren und Schlussfolgerungen zu ziehen, vor allem geachtet habe ich dabei glaube ich zum Beispiel auf scheinbare "Zufälle", die irgendwie in Zusammenhang miteinander zu stehen schienen, heute habe ich den Eindruck, was mir da vor allem aufgefallen ist waren wahrscheinlich die Manipulationen von dunklen Einflüssen auf 3D. Heute bin ich regelrecht "hyper-observant", was man vor allem in der Menge an Posts sieht, die ich in "Personal Experiences..." gemacht habe... :laughing-rolling:
Ich habe dann angefangen, immer mehr auf meine negativen Gefühle, Emotionen und Denkmuster zu achten, und diese mit Logik "auszusortieren". So bin ich dann schnell "zur Ruhe gekommen". :text-lol: Ich denke vor allem Das hat mir sehr geholfen, viele Dinge auszuhalten. Gleichzeitig habe ich aber auch angefangen, zu kritisieren und mich zu wundern, wieso das andere Leute, zum Beispiel meine Eltern nicht machen, es erschien mir so einfach. Mit Logik alle Verhaltensweisen abzulegen, die mir oder meinem Umfeld schaden. Sich nicht über Kleinigkeiten aufregen/streiten etc.. Heute weiß ich, das andere Leute das nicht gemacht haben, weil es deren Job war, das Gegenteil zu tun... :angry-cussingblack:
So im elften Schuljahr (2015) habe ich dann angefangen, absolut alles, was mit Schule generell zusammenhängt sehr kritisch zu betrachten und habe mich immer mehr über alles Schule geärgert. Ich fing außerdem an, viel über die üblichen "existenziellen Fragen" nachzudenken, und stellte immer wieder kleine Theorien auf, wie denn verschiedene Dinge wirklich funktionieren könnten. Bei einigen lag ich sogar meiner Meinung nach erstaunlich nah an Informationen aus dem Protoi-Mind-Model, zum Beispiel war ich mir irgendwann relativ sicher, dass eine/mehrere "Konfigurations-Ebenen/Schichten Teil unserer Realität sein müssten, mit denen sich unsere Regeln der Physik und Chemie etc. erklären ließen, aber auch Dinge wie "Glück" und "Zufall", da ich mir auch irgendwann sicher war, dass es irgendeine Art von System/Faktor gäbe, die Einfluss auf viele Ereignisse, die mit Glück zusammenhängen, hat. Außerdem hatte ich, durch einige "Zufälle", die ich erlebt hatte, die ähnlichen Mustern folgten, irgendwann den Eindruck, dass mehrere Wesen/Intelligenzen mit mir verbunden sein könnten, die mir verschiedene Impulse geben und mit subtilen Manipulationen meine Handlungen in bestimmte Richtungen lenken.
Bis zum dreizehnten Schuljahr kam ich dann schnell an dem Punkt, wo ich realisiert hatte, dass die Schule, so wie sie jetzt ist, in fast allen Aspekten wirklich, wirklich schädlich für alle die sie besuchen ist, aber vor allem für etwas "andere" Leute, wie mich... das hat mich einfach nur wütend und enttäuscht gemacht. So ab der zwölften Klasse hat man dann angefangen uns zu zwingen, uns (viel zu früh!) für unsere zukünftige Karriere festzulegen. Nach viel Gedränge von außen, vor allem Eltern, und viel nachdenken, konnte ich nach unendlichem Drehen und Wenden des Themas nicht zu einem anderen Schluss kommen, als dass es für mich, auf diesem Planeten, in seinem aktuellen Zustand, KEINE Zukunft geben kann, in der ich in Ruhe und Frieden leben kann!!! Allein schon der Fakt, dass ich gezwungen sei, zu arbeiten, um wohnen und überleben zu können, hat mir ganz einfach große Schmerzen bereitet! Ich habe mir so viele Sachen angeschaut, die mich eigentlich interessieren müssten, aber es gab immer mehrere Faktoren, die das ganze schlecht aussehen ließen! Ich hatte den Eindruck, dass egal für was ich mich entscheide, ein regelrechtes Wunder passieren müsste, damit ich mich nicht durch mein Leben QUÄLEN würde! Ich entschloss mich nach der Schule und viel Druck von meinen Eltern und der Art, wie "das System" funktioniert, mehr schlecht als recht für ein Studium, Geowissenschaften. Als ich dann anfing zu studieren, habe ich natürlich "ganz zufällig" zu Beginn der ersten Woche einen grippalen Infekt bekommen (oder zumindest etwas mit ähnlichen/gleichen Symptomen)! Es dauerte ca. 5 Wochen, bis ich die Symptome nicht mehr spürte, ich hatte mich erst spät richtig erholt, da ich zu Beginn immer wieder trotz Krankheit hin ging, da ich nichts verpassen wollte, und am Anfang noch viel formales geregelt werden musste und erklärt wurde etc. weshalb man am Anfang definitiv hätte kommen sollen! Ich habe trotzdem vieles verpasst... Ich konnte überhaupt nicht richtig ins Studium reinkommen, das war echt eine Scheiß-Erfahrung! Hierbei möchte ich kurz zu etwas eine Erklärung einfügen: Ein weiteres Problem, das ich schon immer hatte, und auch immer noch habe, ist, dass ich sehr "vergesslich" bin. Vor allem, habe ich fast immer "ganz zufällig" die Dinge vergessen, deren Vergessen mich später in problematische oder unangenehme Situationen bringen würden... die Spitze des Eisberges ist hierbei jedoch, dass ich auch immer sehr unangenehmen mentalen Schmerz verspüre, wenn ich dann gezwungen bin, mir die Dinge zu notieren oder aufzuschreiben! Noch eine Zwickmühle... und die Leute sagen immer zu mir "Dann schreib dir die Dinge doch auf." und ich denke mir "toll"... Jedenfalls hat dieses Problem + wichtige Informationen verpasst, + sehr unübersichtliche, schlampige Verteilung der Informationen der Uni, über die verschiedensten Plattformen etc. + noch mit schlechten Formulierungen, so dass in vielen Informationen viel Unsicherheit steckte (die Art von "Sitze ich jetzt im richtigen Zug?"-Unsicherheit...) + der Fakt, dass die Leute, die dort gearbeitet hatten einem gar nicht zuvorgekommen sind, auch bei Dingen bei denen es wirklich keinen Aufwand erfordert hätte, hat dann dazu geführt, dass meine Erfahrung noch viel unangenehmer wurde. Dazu kommt dann der Fakt, dass immer, wenn ich da rumgelaufen bin, mein Gehirn ständig mit Gedanken und Vorstellungen gefüttert wurde, was ich denn jetzt stattdessen für eine Ausbildung oder für ein Studium machen könnte/sollte, die mir eine andere Zukunft bescheren würden, kurz gesagt, ZWEIFEL OHNE ENDE. Nach nur einem Monat habe ich dann das Studium abgebrochen (ich war mir sehr sicher in meiner Entscheidung und bin immer noch froh darüber), mit dem Gedanken, vielleicht erst einmal etwas leichteres, entspannteres machen zu können, wie zum Beispiel ein FSJ. Mir kam schnell die Überlegung, dass mich vielleicht keine Arbeit zufrieden machen könne, aber eine Arbeit im sozialen Bereich würde wenigstens SINN machen, fast alles andere kam mir nämlich wie verschwendete Zeit vor (tut es immer noch). In der Hoffnung, doch irgendwie eine "Lösung" für mein Problem zu finden, fing ich an, in Internet die "weniger normalen" Dinge zu investigieren... und landete glücklicherweise nach nur ein paar Wochen hier, aus folgendem Grund:
Ein Beispiel, für etwas was mir bei dem Observieren bei diesen scheinbaren Manipulationen aufgefallen war, ist eigentlich ganz lustig :-D :
Ich habe in der Schule viele verschiedene Spiele gespielt, bei denen man viel "Grinden" muss, das heißt zum Beispiel, die selbe Art von Gegnern immer wieder besiegen, bis man einen bestimmten Gegenstand bekommt, der nur eine 3% droprate hat oder so... Was mir hierbei aufgefallen war, war, dass ich die Gegenstände, die ich brauchte, fast immer erst sehr sehr spät bekommen habe, aber wenn ich einen Gegenstand nicht, oder nicht mehr gebraucht habe, habe ich diesen Gegenstand sehr oft und im Überfluss bekommen. Das kann natürlich auch nur selektive Wahrnehmung gewesen sein, das war mir auch damals bewusst, aber ich fand es damals und finde es immer noch sehr fishy (verdächtig).
Genau so bin ich dann später lustigerweise auch auf die "Law of Attraction" (dunkles cheating-system) gekommen, ich war total erstaunt, denn ich hatte einige Beispiele für klare und unabstreitbare Beweise von anderen Leuten gesehen, dass es bei ihnen wirklich wunderhaft funktionierte. Nach einer Weile investigieren, hatte ich keinen Zweifel mehr, dass es diese Law wirklich gibt (und ich Zweifle immer sehr stark an solchen Dingen). Investigiert habe ich in dieses Thema vor allem auf YouTube. So bin ich dann schnell auf "Subliminals" etc. gestoßen, dann auf spirituelle Videos, mit denen war ich dann aber doch sehr skeptisch... die Informationen, die mir präsentiert wurden, kamen mir zwar "toll" und befreiend vor, jedoch viel mir schnell auf, dass die beliebtesten YouTuber des Genres extrem repetetiv waren, es kam mir vor, als würden die in allen Videos immer nur das gleiche labern. Ich merkte, dass die Videos voller Buzz-words- und Formulierungen steckten (heißt, klingt toll, ist aber nichtssagend, enthält keine relevante Information). Zum Glück habe ich schon immer viele Kommentare gelesen und dann irgendwann einen der Kommentare von Eternalullaby gelesen... Ich muss ehrlich zugeben, meine allererste Reaktion war Lachen, ich war ehrlich sehr amüsiert von dem Kommentar, ich lachte, und dachte zu mir selbst "Hah, ich habe eine Sekte gefunden." Jedoch war meine Phylosophie für "die Suche" damals, in etwa: "Niemals 100% an etwas glauben, aber auch niemals ausstreiten. Wenn du etwas neues siehst, riskiere nicht, es zu überspringen, da es ja doch die Wahrheit sein könnte, unabhängig vom ersten Eindruck!". Also öffnete ich die Links, und fing an, mir alles durchzulesen, und zu lesen, und zu lesen, bis tief in die Nacht hinein. Und ich fühlte mich schrecklich, und zwar nicht, weil mich die gelesene Info in irgendeiner Art schockierte, sondern eher, weil das Finden des Forums und das Lesen der enthaltenen Infos wahrscheinlich verdammt viele Trigger in mir ausgelöst haben muss... Ich merkte das auch, und nahm es als guten ersten Hinweis, dass das gelesene wirklich stimmen könnte. Ich registrierte mich bereits am nächsten Tag im Forum und stellte mich direkt vor. :mrgreen: Zuerst war mein Account-Name unwissentlich "Thius". Erst sehr viel später erfuhr ich von Alex, dass Thius ein griechisches Wort ist und "Der Göttliche" bedeutet... ich habe mir den Namen damals ganz einfach "ausgedacht", dachte ich zumindest... wahrscheinlich hat mich da der ganze Dreck von den Subliminal-Videos beeinflusst... Mein Name "Thius" führte dazu, dass ich erst sehr viel später als normal in der Community-Area lesen durfte. Ich hatte dann irgendwann Alex gefragt, den Namen für mich zu ändern, da ich das Gefühl hatte, dass etwas mit dem Namen nicht stimmt... :laughing-rolling: Später hat mir Alex dann von der Bedeutung erzählt.
In meiner Freizeit spiele ich Computer-Spiele, schaue YouTube-Videos (von denen ich immer ca. 40 Tabs im Browser offen habe :laughing-rolling: :laughing-rolling: ) und gucke mit Starren Augen in die Leere, während ich irgendwelche Gedanken prozessiere... :text-lol:
User avatar
Anton
Posts: 960
Joined: 19 Nov 2018 01:17
Signature: A̛͂͐̾̈̊͐̓͑̎̚͏̶̢̞̟͉̻̲y̱̫͔̮͓͑̾̇̑̎ͨ̌̎ͫ̎̽̔̑͌̆̿͒̉͜͟y̭̯͖̱̳͔̞̞̤̲̰͔̣̱̘̿̓̿͌̍̽̐͗͋̅̅ͭ̋ͩͮ̑̋͐̕͝ͅ

Re: Fragen und sonstiges

Unread postby Anton » 08 Oct 2019 22:34

So, da Wall Of Text! Das übersetze ich jetzt aber nicht auf Englisch! :laughing-rolling: :laughing-rolling: :laughing-rolling:
User avatar
Nούφαρο
Posts: 215
Joined: 07 Sep 2016 20:01
Location: Germany

Re: Fragen und sonstiges

Unread postby Nούφαρο » 09 Oct 2019 07:20

Du hast Recht, der deutsche Teil ist ziemlich tot und genau das würde ich gerne ändern und hätte das schon vor langer Zeit tun sollen. Aber auch bei mir hat manches langsam gedroppt. :think:

Zu mir selbst gibt es eigentlich nicht so viel zu erzählen. Ich war schon als Kind anders. Und dass meine Pflegeeltern mich nicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt haben finde ich im Nachhinein echt human :laughing-lettersrofl:
Ansonsten gibt es da einige Parallelen zu dir. Ich habe irgendwann angefangen diverse Sachen, Religion, Mythologie etc. regelrecht einzusaugen. Ich habe etwas gesucht denke ich. Irgendwann habe ich angefangen mich nicht mehr zu verstecken und bin darüber irgendwann dort gelandet wo ich mich richtig fühlte. Hier. Das energetische habe ich da längst nicht mehr in Frage gestellt, nur habe ich vorher nie etwas gefunden was sich anfühlte als könnte ich etwas lernen ausser bullshit.
Meine Präferenzen? Ich helfe wenn ich es kann. Ob ich das kann wissen meist die die Hilfe brauchen besser als ich. :happy-jumpyellow: und...ich will das deutsche Forum wenn möglich etwas wiederbeleben :text-lol:


:teasing-blah: :teasing-blah:

Genug von mir...
Der nächste bitte :happy-smileyflower:
User avatar
flow
Posts: 233
Joined: 23 Dec 2017 10:32

Re: Fragen und sonstiges

Unread postby flow » 12 Oct 2019 11:32

Hallo Freunde :greetings-waveyellow:

Mein Weg war schon immer recht rebellisch, da ich dieses System nie verstand. Es fängt schon früh an, wenn man gezwungen wird morgens aufzustehen, nur um in die Schule zu gehen und sich irgendetwas über das "Leben" anzuhören. Jeder morgen eine Qual und jeder Tag der ansatzweiße Spaß machte, war zu schnell vorbei.. Ich geriet dann damals in der 8. oder 9. Klasse an die falschen Leute (darks) und fand mich in Situationen wieder, vor denen ich am liebsten einfach nur weggelaufen wäre. Ich hatte diesen manipulativen Menschen nicht viel entgegenzusetzen und fand keinen Mut, mich selbst daraus zu befreien. Es hat eine ganze Zeit gedauert, bis ich mich von ihnen trennen konnte.
Irgendwann war die Schule vorbei und ich war damit konfrontiert, miich für meine berufliche Zukunft zu entscheiden. Ich hatte keine Ahnung was ich machen wollte, bzw. ich wollte/will in dieser Welt momentan nichts machen. Ich wurde von meinen Eltern gezwungen eine Ausbildung im Handwerk zu machen. Die nächste drei Jahre hab ich irgendwie rumgebracht, ein wenig gelernt und gelebt. Leider hab ich in der Zeit auch viel Erfahrung mit Drogen gesammelt. Die erste Erfahrung gab mir ein Glücksgefühl welchem ich bis ca 2016 hinterher rannte, aber nie mehr erreichen konnte (da sieht man wunderbar wie dunkle Programme funktionieren. Zuerst geben sie dir ein fünckchen von irgendwas, dann nehmen sie dir alles weg). Ende 2016 kippte ich alles ins Klo und hab damit Schluss gemacht. Seitdem hab ich keine Drogen mehr angefasst und mit dem rauchen habe ich auch aufgehört. Im nachhinein betrachtet denke ich, dass die Cleanings da eine große Rolle gespielt haben.
Jedenfalls hab ich meine Ausbildung beendet und bin direkt danach in ein anderes Unternehmen gewechselt, weil ich die Zustände und Menschen in der anderen Firma nicht mehr ertragen hab. Sonntagabends Bauchschmerzen weil ich Montags dorthin muss, etc..
Ich war viel im spirituellen Zweig unterwegs, weil ich wie ihr, einfach auf der Suche nach etwas war/bin. Dieses Leben kann doch nicht alles sein! Bei mir ist zum Glück nie viel passiert bei den Übungen.. Jedenfalls hab ich - Frank sei Dank! - auf C's Blog einen Kommentar von Frank gesehen zur damals aktuellen War-News: Nebadon down. Ich bin hier ins Forum und habe mich direkt durchgewühlt. Zuerst dachte ich noch, was das denn wieder für ein Schwachsinn sei, doch der Inhalt ließ mich nicht mehr los. Dann hat es eine Weile gedauert, bis die Informationen langsam zu mir durchgedrungen sind und ich bin so dankbar, dass ich den Eintrag von Frank gefunden und draufgeklickt habe!
Seitdem haben sich viele Symptome aus den War-News bei mir gezeigt und ich beobachte fleißig und hoffe, dass diese ganze Scheiße hier irgendwann bald ein Ende findet. Ich bin so müde von den täglichen Machtspielen der Darks. Aber oh wie mein Selbstvertrauen zugenommen hat über das letzte Jahr, wahnsinn. Cleanings in vollem Gang.

Der Alltag verspeist mich meistens, aber ich sitze gerade im Garten und schreibe einfach nur diesen Beitrag und genieße ein wenig die Ruhe, bevor es weitergeht.

Schön euch zu kennen :romance-adore:
You can write me anytime in english or german :romance-grouphug:

Return to “LEHR- und HILFSABTEILUNG”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest